Astrologie-Lexikon Startseite


Astrologie-Begriffe, Buchstaben St wie Sternzeichen


Sternzeichen-Eigenschaften – Schütze, Steinbock, Skorpion und Stier





Das besondere Astrologie-Lexikon: themenübergreifend und aus der Praxis eines Berufsastrologen





Sternzeichen und Eigenschaften


Jedermann kennt nicht nur sein eigenes, sondern alle zwölf Sternzeichen: Fisch (richtig "Fische"), Wassermann, Steinbock, Schütze, Skorpion, Waage, Jungfrau, Löwe, Krebs, Zwilling (richtig "Zwillinge"), Stier und der Widder. Der Sinn und Zweck solcher Sternzeichen ist zu Recht umstritten bzw. zweifelhaft, siehe dazu auf www.astrologie-mit-herz.de/sternzeichen. Viele lesen zumindest gelegentlich das Horoskop zu ihrem eigenen Sternzeichen in diversen Zeitschriften, Tageszeitungen oder auch im Internet. Der Leser erfährt zumeist etwas über seine angeblichen Eigenschaften. Am zweithäufigsten nach den Eigenschaften geht es um Vorhersagen zur Zukunft, also was dem jeweiligen Sternzeichen-Träger angeblich demnächst passieren wird, z.B. in den nächsten vier Wochen.

Ob beim Zukunft vorhersagen oder den Eigenschaften, in aller Regel bleiben die Aussagen sehr oberflächlich. Der Schütze soll seine angeborene Großzügigkeit walten lassen, dem Skorpion wird zu mehr Entspannung demnächst geraten ect. Betrifft es die zum Sternzeichen gehörenden Eigenschaften, dann heißt es z.B., der Wassermann sei ideenreich, aber ein Luftikus, die Fische phantasievoll und bescheiden usw. usw.

Doch was genau bedeutet das Sternzeichen eigentlich und inwieweit sind Sternzeichen-Horoskope ernst zu nehmende Astrologie? Letzteres ist schnell beantwortet: Mit richtiger Astrologie hat das in 99% der Fälle nichts zu tun. Die Horoskope werden fast immer von Freizeit-Journalisten veröffentlicht, die es irgendwo abschreiben. Oft stammen sie von irgendeiner Quelle für billige Unterhaltung, frei erfunden, ohne jeglichen astrologischen Bezug. Die Tages-, Wochen- oder Monatshoroskope wiederholen sich nach Ablauf des Jahres, d.h., die gleichen Texte werden erneut veröffentlicht. Bei der Beschreibung der Sternzeichen mit ihren Eigenschaften ist zwar oftmals „etwas dran“, es wird dem individuellen Menschen aber in keiner Weise gerecht.

Beliebt ist neben den klassischen Beschreibungen zu angeblichen Eigenschaften vor allem ein Jahreshoroskop. Am Ende des Jahres kann jeder in allen möglichen Medien lesen, was ihn im nächsten Jahr angeblich alles erwartet. Da möglichst alle Leser angesprochen werden sollen, kann ein solches Jahreshoroskop nur auf das Sternzeichen abstellen und nicht auf individuelle Geburtsdaten. Deshalb sind die Vorhersagen zur Zukunft wertlos, genauso wie alle anderen Sternzeichenhoroskope, selbst wenn ein guter Astrologe die Jahreshoroskope erstellen würde: Allein das Sternzeichen ist nur ein kleines, aussageschwaches Detail.

Es besagt einzig und allein, dass in der Horoskopgrafik (Radix) die astrologische Sonne in einem bestimmten Tierkreiszeichen, z.B. im Wassermann, steht. Dadurch wird aus dem Tierkreiszeichen Wassermann das gleichnamige Sternzeichen. Dieser eine kleine Faktor steht lediglich für einen Teil der Eigenschaften, also der Verhaltenseigenschaften (der geizige Stier, der großzügige Schütze usw.). Außer für Unterhaltungszwecke können Sie ein solches Jahreshoroskop also getrost vergessen.


Welche Sternzeichen passen zusammen


Noch beliebter als das Jahreshoroskop sind nur noch Partnerhoroskope. Welche Sternzeichen passen zusammen, welches passt zu wem am besten oder gar nicht? Ein relevantes, hilfreiches und sinnvolles Partnerhoroskop darf der Leser nicht erwarten. Es geht auch hier lediglich um ein paar typische Eigenschaften und wie diese zusammenpassen. Doch viele finden es amüsant, wenn sie vergleichen, wie sehr sie mit dem jetzigen oder früheren Partnern angeblich zusammenpassen. Um konkrete partnerschaftliche Anliegen und Probleme sollte es dem Leser aber nicht gehen, denn die Bezeichnung als Partnerhoroskop verdient ein solches Sternzeichen-Horoskop nicht.

Partnerschaft und Partnersuche ist für sehr viele Menschen von großem Interesse, so dass es für Medien wie Internet und Zeitung nahe liegt, dies aufzugreifen. Partnersuche ist ein gigantischer Markt, nicht zufällig kämpfen riesige Partneragenturen miteinander um Marktanteile. Mittlerweile fassen sie sogar spezielle Nischen wie die spirituelle Partnersuche, Dualseele, Seelenpartner ect. ins Auge. Entscheidend ist einzig, ob Nachfrage besteht und wenn es genug spirituelle Singles gibt, die einen Partner suchen...


Steinbock


Der Steinbock ist in der Reihenfolge des Tierkreises das zehnte Zeichen und kommt nach dem Schützen. Im Sternzeichen Steinbock geht der expansive und großzügige Charakter des Schützen in das Prinzip von Grenzsetzung und Reduzierung auf Wesentliches über. Im auf den Steinbock folgenden Wassermann wird dieses auf Sicherheit und Grenzen bedachte Wesen wieder geöffnet und freiheitsbewusst überschritten. Das Sternzeichen Wassermann ist in vielerlei Hinsicht das Gegenteil des Steinbocks.

Der Steinbock gilt als zuverlässig, sicherheitsbewusst, vergangenheitsorientiert, ordentlich, diszipliniert und zurückhaltend, aber treu und loyal. Im Beruf ist er oft ein zuverlässiger und unermüdlicher Arbeiter, der langfristige Ziele langsam, aber Stück für Stück erreicht. Im Berufshoroskop betrachtet man üblicherweise Saturn und das ihm zugeordnete zehnte Haus bzw. den Steinbock, weil es den Aspekt der Berufung im Beruf beleuchtet sowie beruflicher Status und Anerkennung. Steinböcke können recht ehrgeizig sein und den Beruf zum zentrales Lebensthema machen, potentielle Kandidaten für ein Berufshoroskop.


Stier


Der Stier ist im Tierkreis das zweite Zeichen und kommt nach dem Widder. Wie der Steinbock ist er ein Erd-Zeichen. Das Sternzeichen Stier gilt ähnlich dem Steinbock als eher sicherheitsorientiert, langsam und haltend. Beim Stier geht es aber mehr um materiell-finanzielle Angelegenheiten, Eigentum usw. Er ist daher geldbewusst, steht auf die Sicherheit durch Grund und Boden. Ein Erdzeichen ist auch die Jungfrau. Sie zeichnet ebenfalls ein Sicherheitsmotiv aus, was sich als vernünftiger, rationaler Umgang mit Geld und Materie zeigt.

Stellen Sie sich vor, jemand steckt sein Grundstück ab und sagt "Das gehört jetzt mir, ist mein Stück Erde, hier fühle ich mich sicher und bleibe sesshaft". Das wäre typisch Stier. Charakteristisch ist des Weiteren ein starker Körperbezug und körperlicher Genuss, z.B. durch Essen.


Skorpion


Als achtes Tierkreiszeichen geht dem Skorpion die Waage voraus. Nach ihm sehen wir dann den Schützen. Zum Skorpion gehört ganz wesentlich das Prinzip der Verwandlung durch den inneren Tod und Sterben. Sicher ein Grund, warum das Sternzeichen Skorpion nicht so beliebt ist, denn mit dem (inneren oder körperlichen) Tod will keiner zu tun haben. Dabei bietet der Verwandlungstod die besten Entwicklungschancen. Feste negative Gefühls- und Gedankenmuster kann das Sternzeichen Skorpion aufbrechen, quasi sterben lassen und durch neue, konstruktivere ersetzen.

Der typische Skorpion ist gefühlsmäßg intensiv veranlagt, was aber nur gelegentlich nach außen bricht. Er kann emotional recht festgefahren sein, aber auch leidenschaftlich, wenn das Feuer mal geweckt ist. Der Skorpion ist tiefgründig, mystisch und etwas unergründlich, fast immer an den dunklen Lebensaspekten interessiert. Ein typisches Sternzeichen-Horoskop stellt diesen Hang missverständlich und negativ wertend dar. Es geht dem Skorpion aber um das Ausloten von Tiefen und um Transformation. Dazu braucht es das Dunkle im Menschen.


Schütze


Der Schütze ist ganz anders als der Skorpion recht beliebt, vor allem bei oberflächlicher Betrachtung. Dem Skorpion als neuntes Zeichen nachfolgend führt es von den dunklen Tiefen des Skorpions wieder hinaus in die helle Welt von Licht und Feuer: Der Schütze ist ein Feuerzeichen.

Das Sternzeichen Schütze gilt als verständnisvoll und großzügig. Er repräsentiert das Prinzip der Erweiterung und Expansion. Erkenntnisfähigkeit, Zusammenhänge verstehen, Sinnfragen und das Versöhnen von Gegensätzen kennzeichnen ihn ebenso wie Begeisterungsfähigkeit und Reisen.

Das klingt alles sehr gut, aber jedes astrologische Symbol hat erlöst-konstruktive und unerlöst-destruktive Aspekte. Der Schütze ist daher nicht besser als der Skorpion, nur anders. Jedes Sternzeichen und jeder Planet drückt eines der zwölf astrologischen Urprinzipien aus und Urprinzipien sind absolut wertfreie, neutrale Lebensprinzipien, Ur-Bausteine des Lebens. Genausowenig wie Yang besser als Yin ist oder Feuer besser als Wasser, ist irgendein Sternzeichen besser als ein anderes.



Linktipps aus dem Web:

  • Hier ein Artikel über das angeblich neue 13. Sternzeichen, mit dem regelmäßig ein „Sommerloch“ gefüllt wird.
  • Sternzeichen und Tierkreiszeichen verständlich erklärt auf einer Astronomie-Website, der Astrokramkiste.
  • Wissenschaftliche Untersuchung darüber, ob Sternzeichen stimmen, auf www.rp-online.de.

--------------------------------------------------------------------------------------------
Navigation:

Vorblättern zu Buchstabe S(1) = Seelenverwandte erkennen
Über spirituelle Astrologie, Seelenverwandte erkennen, die Sonne und der Saturn.

Zurückblättern zu Buchstabe R = Reinkarnation
Über Reinkarnation und Karmahoroskope, Radix (Geburtshoroskop) und Rückläufigkeit.

Zur Astrologie-Lexikon Startseite, mit der Menü-Übersicht zu allen Einzel-Seiten.

                 

nach oben


__________________________________________________________________
                 
Copyright©2008, letzte Änderung 05/2016

Urheberrechts-Verletzungen durch „Texte-Klau“ wird mittels Copyscape festgestellt und kostenpflichtig abgemahnt.
Im Web können Sie aber gerne Textabschnitte einer Seite mit verlinkter Quellenangabe verwenden.