Astrologie-Lexikon Startseite


Astrologie Lexikon, Buchst. E wie Eheberatung


Eheberatung, Ephemeriden, Elektionen und Empfängnis-Horoskop





Das besondere Astrologie-Lexikon: themenübergreifend und aus der Praxis eines Berufsastrologen





Eheberatung, Paarberatung und Partnerhoroskope


Eignen sich Partnerhoroskope für eine Eheberatung bzw. Paarberatung? Durchaus, denn ein Partnerhoroskop analysiert jede Partnerschaft und Beziehung. Das kann eine Ehe sein, eine Freundschaft, eine rein sexuelle Liebesbeziehung oder jede andere Beziehung, z.B. zu Verwandten. Es braucht nur zwei Personen, die etwas verbindet.

Geht es um die Liebe zwischen Mann und Frau, dann sprechen viele von einem Liebeshoroskop und bei einer Ehe von einem Ehehoroskop, doch letztlich ist es die gleiche astrologische Analyse. Wichtig sind lediglich die vollständigen Geburtsdaten zweier verbundener Menschen, denn speziell bei einem sogenannten „Liebeshoroskop“ geht es in Wahrheit oft nur um oberflächliche Sternzeichen-Eigenschaften. Ein solches Sternzeichen-Horoskop braucht keine individuellen, genauen Geburtsdaten, taugt aber auch entsprechend wenig.

Eine nichtastrologische Eheberatung kann eine richtige Psychotherapie sein oder auch nur psychologische Lebensberatung. Der Unterschied hat rechtliche Hintergründe. Eine astrologische Eheberatung bzw. Paarberatung mit Hilfe der Partnerhoroskope kann immer nur Lebensberatung sein.

Die astrologische Variante kann genau so viel leisten wie die nicht-astrologische, sofern der Astrologe speziell für Partnerhoroskope kompetent ist. Der Astrologe kennt dann die individuelle Persönlichkeit beider Partner und kann alle Wechselwirkungen beleuchten sowie die Partnerschaft als Einheit analysieren. Die beraterischen Möglichkeiten sind dadurch größer als bei der psychologischen Eheberatung durch Sozialpädagogen oder Psychotherapeuten.


Ephemeriden


Anders als heute gab es früher keine PCs und Programme, die dem Astrologen die erforderliche rechnerische Vorarbeit für ein Horoskop abnahmen. Das Horoskop berechnen und erstellen bedeutete früher zeitaufwendige manuelle Arbeit.

Die Astrologen besaßen Vordrucke mit dem Tierkreis und zeichneten dann die richtigen Positionen der Planeten und Häuser ein. Dazu bedurfte es der Ephemeriden und einer Häusertabelle. Die Ephemeriden sind Gestirnstandstabellen, d.h., sie listen für alle Tage der Vergangenheit und Zukunft (z.B. über einen Zeitraum von 100 Jahren) die Positionen der Planeten im Tierkreis auf. Sie können die Ephemeriden wie ein normales Buch im Buchhandel kaufen.


Elektionen


Die Elektionsastrologie stellt nach den Grundsätzen der Stundenastrologie gute Zeitpunkte für den Beginn diverser Vorhaben fest. Diese Vorhaben können z.B. Geschäftseröffnungen, Arbeitsbeginn, Bewerbungen, Reisen, Hochzeit und Ähnliches sein. Es geht einfach darum, dass mit Wahl eines guten Zeitpunktes eine Art Geburtshoroskop für das Vorhaben beschert werden soll, so dass es von vorneherein unter einem guten Stern steht. Das schließt ergänzende weitere Horoskope wie z.B. Partnerhoroskope im Falle einer Hochzeit nicht aus.

Es ist eine philosphisch recht interessante Frage, inwieweit man damit das Schicksal und vorhandene relevante Umstände austricksen kann. Christopher Columbus ermittelte einen günstigen Zeitpunkt zum Beginn der Reise mit Hilfe der Elektionsastrologie. Hätte er Amerika vielleicht nicht entdeckt, wenn er ohne Horoskop einfach irgendwann gestartet wäre? Würde eine Ehe mit einem anderen Hochzeitstermin tatsächlich anders verlaufen?

Sehr wahrscheinlich kann ein Vorhaben, dass bereits Mängel "in sich trägt", nicht durch einen guten Astrologen manipuliert und zu einem riesigen Erfolg umgebogen werden. Innerhalb des gegebenen Rahmens lässt sich damit aber sicherlich das Bestmögliche herausholen. Dass sich bereits vorhandene Mängel nicht austricksen lassen durch ein gut gewähltes Horoskop zeigt sich an den nicht seltenen Verhinderungen: Der ermittelte Starttermin kann nicht eingehalten werden, weil irgendwas dazwischen kommt, z.B. ein Verkehrsstau oder Krankheit.


Empfängnis-Horoskop


Die Frage, ob das Horoskop nicht besser auf den Moment der Zeugung anstelle des Geburtsmomentes abstellen sollte, taucht immer wieder mal auf. Die Erfahrung spricht hier eine eindeutige Sprache: Das Empfängnis-Horoskop (auch Konzeptions-Horoskop genannt) hat sich alles in allem nicht bewährt.

Darüber hinaus ist die Empfängnis zwar ein ebenso individueller, persönlicher Moment wie die Geburt und liefert damit theoretisch ein persönliches Horoskop. In der Praxis müssen Sie aber ohne die genaue Minute auskommen, denn diesen Moment kennt auch die Mutter nicht. Ein "richtiges" persönliches Horoskop mit präziser Zeit ist auf die Geburt angewiesen.


--------------------------------------------------------------------------------------------
Navigation:

Vorblättern zu Buchstabe F(1) = Sonnenfinsternis
Über Finsternisse (Sonnenfinsternis, Mondfinsternis), Fixsterne und fixe Qualität.

Zurückblättern zu Buchstabe E(1) = Esoterik, esoterische Astrologie
Zur Esoterik im Allgemeinen, esoterische Astrologie und astrologische Elemente.

Zur Astrologie-Lexikon Startseite, mit der Menü-Übersicht zu allen Einzel-Seiten.

                 

nach oben


__________________________________________________________________
                 
Copyright©2008, letzte Änderung 01/2016

Urheberrechts-Verletzungen durch „Texte-Klau“ wird mittels Copyscape festgestellt und kostenpflichtig abgemahnt.
Im Web können Sie aber gerne Textabschnitte einer Seite mit verlinkter Quellenangabe verwenden.