Astrologie-Lexikon Startseite


Buchstabe "F" wie Fische im Lexikon


Fische-Zeitalter, Sternzeichen Fisch, Frage-Astrologie, Fall, Feuer





Das besondere Astrologie-Lexikon: themenübergreifend und aus der Praxis eines Berufsastrologen





Fische, Sternzeichen und Tierkreiszeichen


Wie alle Tierkeiszeichen der Astrologie ist der Fisch (korrekt: Fische) vor allem als Sternzeichen Fische bekannt, mit bestimmten Eigenschaften, die z.B. Zeitschriften gerne veröffentlichen. Befindet sich die astrologische Sonne im Tierkreiszeichen Fische, wird daraus das "Sternzeichen Fische". Sie kommen in der Reihenfolge der Tierkreiszeichen nach dem Wassermann und sind das letzte aller 12 Tierkreiszeichen. Sie gehören zu den Wasserzeichen, ebenso wie der Krebs und der Skorpion. Mit dem Krebs verbindet den Fisch z.B. das Einfühlsame, mit dem Skorpion das Hintergründige, Verborgene.

Zentrale Schlagworte zum Sternzeichen Fische sind z.B. Eigenschaften wie esoterische, religiöse und spirituelle Neigung, Helfen, Ich-Schwäche, Schein, Tarnung, Versteck, Medialität, feingeistige Künste, Gleichnisse, Symbolik, Mitgefühl und höhere Liebe (Agape). Die Astrologie selbst weist als symbolisch arbeitende Esoterik-Methode einen Fische-Charakter auf. Astrologen-Horoskope zeigen häufig eine Fische-Betonung, was keineswegs nur über das Sternzeichen möglich ist. Das zweite Astrologen-Zeichen ist der Wassermann. Hier mehr zum Tierkreiszeichen und Sternzeichen Wassermann.

Neptun vertritt die Fische-Bedeutungen bei den Planeten. Der Planet ist immer der sogenannte "Herrscher" seines Zeichens. Kennt man die Bedeutung des Zeichens, so kennt man damit automatisch auch die des zugehörigen Planetens. Das heißt, dass Neptun ebenfalls z.B. für Spiritualität und esoterische Interessen (Astrologie, Mystik usw.) steht. Wobei es für viele zu klären lohnt, was ist spirituell oder esoterisch? Lesen Sie mehr über Neptun auf der Seite zur Frage was ist Spiritualität.


Sternzeichen Fisch und Eigenschaften


Das Sternzeichen alleine ist recht aussageschwach, daher ist bei Sternzeichen-Horoskopen immer größte Vorsicht geboten. Zum einen, weil sie nur bestimmte Eigenschaften, sprich Verhaltenseigenschaften, repräsentieren. Solche typischen Sternzeichen-Eigenschaften hat jeder schon mal irgendwo gelesen: der Wassermann ist freiheitsliebend, der Krebs sensibel, der Skorpion tiefgründig und den Träger des Sternzeichen Fisch zieren eben u.a. Eigenschaften wie „verträumt, hilfsbereit und religiös“.

Solche Beschreibungen mögen grundsätzlich richtig sein, sofern es keine der üblichen Unterhaltungs-Dreizeiler sind. Doch es ist nur ein recht kleiner Teil der Persönlichkeit und sicher hat das Sternzeichen Fisch Eigenschaften, die selbst umfangreichere Beschreibungen vermissen lassen. Durch die vielen anderen Faktoren in jedem Geburtshoroskop ist eigentlich niemand ein extrem typischer Vertreter seines Sternzeichens und es ist ganz leicht, ein relativ untypischer "Fisch" (oder Wassermann ect.) zu sein. Schließlich macht das menschliche Wesen sehr viel mehr als nur ein paar „Eigenschaften“ aus.

Viele können sich daher mit ihrem Zeichen nur begrenzt identifizieren und das ist völlig normal. Dieses Grundprinzip gilt analog für alle Sternzeichen. Es stellt immer nur einen sehr kleinen Teilaspekt dar, den andere Elemente im Geburtshoroskop deutlich übertünchen. Die Kunst der Astrologie besteht in der richtigen Gewichtung und Kombination vieler Faktoren.

So spielt z.B. selbst bei einem recht typischen Vertreter des Sternzeichen Fische eine Rolle, in welchem Lebensbereich sich die Eigenschaften äußern und zum Ausdruck kommen. Ein „Fisch“ mag ja z.B. hilfsbereit und gutgläubig sein, aber der eine ist es vor allem in Beziehungen und der andere vor allem im Beruf.


Fische-Zeitalter


Alle an Esoterik Interessierten haben schon mal davon gehört, dass wir uns seit kurzem im Wassermann-Zeitalter befinden. Astrologie und Esoterik selbst sowie alle ähnlichen New-Age-Erscheinungen repräsentieren typische Erscheinungen des Wassermann-Zeitalters und dessen Zeitgeist. Viele sehen in verschiedenen Freiheitsbewegungen des 20. Jahrhunderts den Beginn des Wassermanns, da dieser unter anderem für Freiheit und Unabhängigkeit steht. Typisches Beispiel: die Hippie-Bewegung in den Siebzigern und das Musical „Hair“.

Andere Meinungen besagen, wir befinden uns erst kurz vor Eintritt ins Wassermann-Zeitalter. Doch was war vorher? Richtig, gemäß der Reihenfolge der Tierkreiszeichen befanden wir uns vorher im Zeitalter der Fische. Wassermann kommt zwar vor dem Fisch, doch bei der Reihenfolge der Zeitalter läuft es umgekehrt. Deshalb kam der Wassermann nach den Fischen und nicht der Widder.

Das Fische-Zeitalter war vor allem durch die Entstehung und Herrschaft des Christentums geprägt. Der Fisch war von jeher Symbol der Christen. Die Herrschaft eines Tierkreiszeichens über die ca. 2130 Jahre eines Zeitalters zu erkennen, braucht viel Weitblick und deshalb sind die genauen Anfangs- und Enddaten kaum gesichert festzustellen. Für eine faire Beurteilung und den Vergleich mit anderen Zeitaltern bedürfte es umfassender globaler historischer Analysen. Für die Astrologie und Horoskope einzelner sind diese Überlegungen ohnehin relativ bedeutungslos.

Sie sehen, das Fische-Zeitalter hat nichts zu tun mit dem Sternzeichen Fische.


Fall


Das System der sogenannten Würden ist ein wichtiger Bestandteil der klassischen Astrologie. Würden sind der Fall, das Exil, die Erhöhung und das Domizil. Sie besagen, ob ein Planet in einem Tierkreiszeichen gut oder schlecht steht. Der Fall wird auch Erniedrigung genannt. Planeten stehen in den Tierkreichzeichen im Fall, die ihrem Erhöhungszeichen in Opposition genau gegenüber stehen. Der Planet steht dort nicht gut, sondern geschwächt, er kann seine wesenseigenen Kräfte dort nicht gut entfalten.

Beispiele: Die Sonne steht im Widder erhöht (= Sternzeichen Widder). Gegenüber dem Widder, also in dessen Opposition, ist die Waage. Daher steht die Sonne in der Waage im Fall. Stünde ein Planet im Schützen erhöht, dann stünde er in den Zwillingen im Fall, denn die Zwillinge stehen im Tierkreis dem Schützen gegenüber.


Frage-Astrologie (Stunden-Astrologie)


Die Frage-Astrologie umfasst alle Formen der Astrologie, die spontan gestellte konkrete Fragen beantwortet. Der Astrologe erstellt ein Horoskop auf den Zeitpunkt der Frage und deutet dieses Horoskop nach ganz bestimmten Regeln. Warum funktioniert das? Der Moment der Frage enthält auch die Antwort, beides kann im Horoskop herausgelesen werden. Darauf basiert die Frage-Astrologie.

Das Geburtshoroskop des Fragenden spielt also keine Rolle! Einzig das Fragehoroskop zählt. Die Frage-Astrologie ist damit eine der wenigen Ausnahmen, in denen Geburtshoroskope völlig irrelevant sind. Normalerweise sind Geburtshoroskope in der menschenbezogenen Human-Astrologie zumindest immer irgendwie mitbeteiligt. Kinderhoroskope z.B. sind nichts anderes als normale Geburtshoroskope, ein Berufshoroskop analysiert lediglich die Berufsindikatoren im Geburtshoroskop usw.


Feuer

Die Tierkreiszeichen gehören jeweils einem der vier Elemente an, die die westliche Astrologie kennt, also Feuer, Wasser, Erde und Luft. Der Charakter der Feuerzeichen ist gemäß dem Wesen des physikalischen Feuers eher temperamentvoll, warm bis leidenschaftlich erregbar und aktiv gestaltend.



Linktipps aus dem Web:

  • Hier können Sie vergleichen, welche Prominente „Fisch“ sind.
  • Beschreibung des Fische-Zeitalters und anderer Zeitalter auf philognosie.net.

--------------------------------------------------------------------------------------------
Navigation:

Vorblättern zu Buchstabe G(1) = Geburtshoroskop
Über den Glückspunkt und das Geburtshoroskop, das zentrale Basisinstrument.

Zurückblättern zu Buchstabe F(1) = Sonnenfinsternis
Über Finsternisse (Sonnenfinsternis, Mondfinsternis), Fixsterne und fixe Qualität.

Zur Astrologie-Lexikon Startseite, mit der Menü-Übersicht zu allen Einzel-Seiten.

                 

nach oben


__________________________________________________________________
                 
Copyright©2008, letzte Änderung 01/2016

Urheberrechts-Verletzungen durch „Texte-Klau“ wird mittels Copyscape festgestellt und kostenpflichtig abgemahnt.
Im Web können Sie aber gerne Textabschnitte einer Seite mit verlinkter Quellenangabe verwenden.